top of page

Aktuelle Projekte 

Land der Berge - Bergsteigerdörfer

Im Moment arbeiten wir an einer neuen Staffel für die Land der Berge Reihe zum Thema Bergsteigerdörfer. Die Bergsteigerdörfer entstanden aus einer Initiative verschiedener Alpenvereinsverbände und zeichnen jene Regionen aus, die als Pioniere und Vorreiter das Model eines sanften Tourismus im Einklang mit der Natur vorleben.

Aus dieser Initiative entstand ein europäisches Projekt. Heute gibt es Bergsteigerdörfer in Italien, der Schweiz, Deutschland und natürlich Österreich. Alleine auf Rot-Weiß-Rotem Boden gibt es 21 solcher Bergsteigerregionen, manche davon beherbergen nur ein paar Dutzend Einwohner.

In dieser neuen Reihe widmen wir uns dem Leben derer Menschen, die dieses Projekt leben und damit am Leben erhalten. Einzigartige Persönlichkeiten führen uns durch ihre einzigartigen Erlebnisse und erklären uns gleichzeitig die Geschichte zu ihren Heimatorten.

Land der Berge - Von Fusch nach Heiligenblut

In dieser Neuproduktion widmen wir uns der Bergregion rund um Fusch und Heiligenblut und der wohl bekanntesten Hochalpenstraße, die beide Orte miteinander verbindet, der Glockner Hochalpenstraße. Auf der beinahe 90 Jahre alten Straße kann man nicht nur den imposanten Ausblick auf so manchen Dreitausender genießen, sondern auch viel über ihre Geschichte erfahren. Aber natürlich auch imposante Wanderungen hat die Region mehr als Genüge zu bieten.

Menschen und ihre Berge - Peter Habeler

In dieser zweiten Folge mit dem Titel Menschen und ihre Berge - Peter Habeler, beleuchten wir das Leben des österreichischen Extrembergsteigers und Berglegende Peter Habeler. Dem heute 80-jährigen gelang 1972 als erster Mensch gemeinsam mit Reinhold Messner der Aufstieg auf den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff. Diese Besteigung des höchsten Bergs der Welt machte sie zu internationalen Bergsteigerlegenden.

In dieser Folge sprechen ausgewählte Weggefährten und Peter Habeler selbst über diesen und andere einzigartige Momente seines Lebens. Peter Habeler ist auch im hohen Alter noch auf den Bergen aktiv unterwegs und nutz jede Gelegenheit, um seiner großen Leidenschaft nachzugehen.

Land der Berge - Frauenalpinismus

In dieser neuen Folge von Land der Berge widmen wir uns der ersten österreichischen Frauenexpedition auf den Shisha Pangma im Jahr 1994. Der Shisha Pangma ist der achthöchste Berg der Welt und ragt knapp über 8.000 Meter empor. Trotz dieser imposanten Daten und der Tatsache, dass die Expedition teilweise erfolgreich war, haben es doch zumindest einige der Teilnehmerinnen auf die Spitze des Achttausenders geschafft, stand das Medienecho den Bergsteigerinnen nicht allzu positiv entgegen.

So wurde sich dabei am meisten auf die Entwicklung eines angeblichen "Zickenkriegs" konzentriert und die sportliche Leistung komplett in den Hintergrund gestellt. In dieser Neuproduktion räumen wir mit diesen Vorurteilen auf und beleuchten die sportlichen Glanzleistungen der ersten österreichischen Frauenexpedition auf einen Achttausender und anderen Extremalpinistinnen, die ihren männlichen Kollegen in nichts nachstehen. 

bottom of page